Maske

Heute blau, morgen braun – alles über den Fashiontrend farbige Kontaktlinsen

KatzenaugenLady Gaga trägt sie auf ihren spektakulären Konzerten. Paris Hilton auf Partys. Jennifer Aniston setzt sie ein, wenn die natürliche Augenfarbe nicht zur neuen Haarfarbe passt. Die Hollywood-Schauspielerinnen Mila Kunis und Jennifer Garner korrigieren damit ihre ungleich farbigen Augen. Und wer einem Model wie Tyra Banks einmal genau in die Augen schaut, wird merken: Diese Lady trägt mindestens drei verschiedene Farben. Das Geheimnis all dieser Persönlichkeiten: farbige Kontaktlinsen.

Wurden die Effektlinsen bis vor einigen Jahren vor allem in Grusel- und Science-Fiction-Filmen eingesetzt, sind sie heute ein bezahlbarer Partygag für jedermann. Wir verraten, was möglich ist und worauf man als Träger unbedingt achten sollte.

Dekorative Linsen – die drei populärsten Typen im Überblick:

Sie haben blaue Augen, wollten aber immer schon mal sehen, wie Ihnen braune stehen? Oder umgekehrt? Mit Color-Linsen ist das möglich. Sie modifizieren die Augenfarbe von einer leichten Tönung bis hin zur total anderen Farbe.

Sie lieben den großen Auftritt auf Halloween-Partys oder zum Karneval? Mit Effekt-Linsen kein Problem: Vampir-, Manga- oder Ninja-Look oder gar Katzenaugen-Look sind heute schon für wenig Euro zu haben. Besonders effektvoll sind die so genannten UV-Linsen mit Neon-Leuchteffekt. Ein neuer Trend kommt aus Asien: Die kreisrunden “Circle lenses” machen das Auge optisch größer wie bei einer Manga-Figur.

Wer kann sie tragen?

Natürlich nicht nur Stars wie Paris Hilton und Co., denen das Kleingeld nie ausgeht. Heute sind die so genannten kosmetischen Linsen erschwinglicher denn je. Auch farbige Linsen mit Sehstärke gibt es natürlich. Die Handhabung ist wie bei herkömmlichen Linsen – wer sie schon gewohnt ist, sollte keine Probleme haben.

Egal, ob Sie die Linsen beim Optiker kaufen oder bei einem spezialisierten Farblinsen Shop: Um ganz sicher zu gehen, ist der vorherige Besuch beim Augenarzt zu empfehlen. Denn Voraussetzung für ein angenehmes Tragen der Linsen ist, dass der Tränenfilm der Augen in Ordnung ist – “gesund”, wie der Experte sagt. Nur wenn die Tränendrüsen Ihre Augen ausreichend benetzen, sollten Sie Kontaktlinsen überhaupt tragen.

Bunte Linsen als cooler Partygag – aber bitte: nicht tauschen!

“Wer Kontaktlinsen tauscht, ohne sie vorher ausreichend zu desinfizieren, holt sich körperfremde Keime direkt aufs Auge,” warnt der Experte Peter Moest. Der Professor an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin erklärt, warum: Der Linsentausch ist ein riskanter Spaß, denn das körpereigene Immunsystem ist ein sehr sensibles System – während es mit mit dem eigenen Keimhaushalt gut zurecht kommt, kann es mit Keimen einer anderen Person überfordert sein. Und das kann zu Infektionen führen.

Gründliche Linsenpflege – für gesunde Augen und dauerhafte Freude an den Linsen

Im Übrigen gelten für farbige Kontaktlinsen und Effektlinsen die gleichen Pflege-Empfehlungen wie für anderen Kontaktlinsen auch: Sauberkeit ist das Wichtigste. Wer sie vernachlässigt, riskiert im schlimmsten Fall eine Bindehaut- oder sogar Hornhautentzündung.

Die wichtigsten Tipps zur Linsenpflege:

– Verwahren Sie die Linsen immer in einem extra dafür vorgesehen Behälter.
– Reinigen Sie sie niemals mit Leitungswasser!
– Nutzen Sie ein speziell dafür geeignetes Mittel. Legen Sie die Linsen nach dem Tragen vorsichtig in eine Handfläche (vorher Hände waschen und gründlich abtrocknen!) und tropfen etwas Reinigungslösung darauf. Nun die Linsenoberfläche mit dem kleinen Finger abreiben. Warum der kleine Finger? Weil er in der Regel die geringste Keimbelastung aufweist.
– Anschließend spülen Sie die Linsen kurz ab und legen sie in den Aufbewahrungsbehälter.
– Desinfizieren Sie die farbigen Kontaktlinsen mit einem keimreduzierenden Mittel – wie lange, das hängt vom Präparat ab. Verwenden Sie die Lösung immer nur ein Mal.
– Wenn Sie Linsen aufs Auge setzen, spülen Sie den Aufbewahrungsbehälter immer mit steriler Kochsalzlösung ab. Das entfernt Pflegemittel-Reste, die die Augen reizen könnten.

Wann, wo und wie lange kann man farbige Kontaktlinsen tragen?

Tragen kann man sie immer dann, wenn auch normale Linsen keine Probleme bereiten. Beachten Sie Empfehlungen des Herstellers zur Tragezeit. Ein wenig Vorsicht ist geboten in Räumen mit niedriger Luftfeuchtigkeit. Überall dort, wo Klimaanlagen die Temperatur regulieren – und im Regelfall eine recht trockene Luft produzieren – kann das Tragen von Linsen die Hornhaut der Augen reizen. Ist ihr Arbeitsplatz staubig, kann sich das besonders stark bemerkbar machen. Das gilt übrigens auch für die Sauna, wo außer während eines Aufgusses eine niedrige Luftfeuchtigkeit herrscht. Wer gern schwimmt oder taucht, sollte keine Linsen tragen, da das Chlor sie angreift – oder wenigstens eine Schwimmbrille tragen.

Aufgepasst im Straßenverkehr: Manche Kontaktlinsen mit witzigen Motiven wie Smileys oder Katzenaugen können das Gesichts- und Blickfeld einschränken. Das Kuratorium Gutes Sehen empfiehlt daher: Wer nach der Party Auto oder Fahrrad fährt, sollte die Linsen vorher von den Augen entfernen. Denn “farbige Kontaktlinsen sind kein Spielzeug,” wie das Kuratorium gutes Sehen in einer Pressemitteilung meldete.